Hans-Heinrich Ehlen

Mitglied des Niedersächsischen Landtags

Besuchen Sie mich auf Facebook

Besuchen Sie mich auf Facebook:

Aktuelles aus der Region:

zurück

Zevener Zeitung vom 02.06.2017

Freie Fahrt ein Grund zum Feiern

Kirchtimker freuen sich über Ende der Bauarbeiten an der Hepstedter Straße – Landrat: Alles gut gelaufen

Von Bert Albers

KIRCHTIMKE. Exakt neun Monate – so lange wie eine Schwangerschaft – hat es gedauert, die Hepstedter Straße in Kirchtimke zu sanieren. Und wie bei einer Geburt sind nun alle glücklich, dass das Projekt abgeschlossen und gelungen ist. Am Donnerstag feierte das Dorf die offizielle Freigabe.

„Der Teer ist viel leiser als das Pflaster vorher. Und es hat auch optisch gewonnen“, so Reinhild Heitmann lächelnd. Die Zeiten von Lärm, Dreck und Umwegen sind für sie schon fast wieder fast vergessen. Dabei gehört sie zu den Kirchtimker Bürgern, die von den Bauarbeiten im Herzen des Dorfes wohl am meisten mitbekommen haben.

Die Heitmanns wohnen direkt an der Ecke Hauptstraße/Hepstedter Straße. „Ich habe erst gedacht, das geht gar nicht“, erinnerte sich Reinhild Heitmann am Rande der kurzen Zeremonie gestern an die Arbeiten. „Doch dann war es nicht so schlimm wie gedacht“ – trotz dem sie manches Mal nicht auf ihrem Grundstück parken konnte, Einkäufe weit schleppen musste und sich nicht selten die Schuhe einsaute. Ein guter Austausch mit den Bauarbeitern und der Bauleitung habe die Lage deutlich entspannt.

Lob und Dank für die tatkräftigen Männer und die geduldigen Anlieger gab es vor dem symbolischen Durchschneiden eines Bandes auch von Bürgermeister Armin Springwald und dem Landrat. „Alles gut gelaufen“, lautete Herrmann Luttmanns knappes Fazit, bevor er appellierte: „Fahren Sie weiter vorsichtig und langsam.“ Die Folgen, die die langwierige Sperrung der Hepstedter Straße für die Poststraße hatte, würden noch behoben, versprach er.

Laut Armin Springwald sind erste Ausbesserungen bereits erfolgt. Nächste Woche sollen die Löcher in der Fahrbahn verfüllt werden. Er werde dem Rat zudem vorschlagen, die Seitenräume auf einer Breite von 50 Zentimetern befestigen zu lassen. Dem Landtagsabgeordneten Hans-Heinrich Ehlen gab er noch mit auf den Weg, dass ihm ein anderes Projekt wichtiger wäre: „Die Landesstraße hätte es dringend nötig.“

Doch über Löcher in der Ortsdurchfahrt wollte sich gestern niemand ärgern. Die Bürger feierten bei Sonnenschein und mit Bier und Würstchen, dass sie wieder freie Fahrt haben. Den Erlös aus dem Bierverkauf wird „Willenbrock‘ s Gasthaus“ übrigens spenden: an den Kindergarten und den TSV Timke.

 


Bürgermeister Armin Springwald, Landrat Hermann Luttmann, der Landtagsabgeordnete Hans-Heinrich Ehlen und der Kreistagsabgeordnete Reinhard Lindenberg (von rechts) gaben die Hepstedter Straße in Kirchtimke nach neun Monaten Sanierung am Donnerstagnachmittag frei.
(Foto: Albers)

zurück