Hans-Heinrich Ehlen

ehem. MdL & Landesminister a.D.

Besuchen Sie mich auf Facebook

Besuchen Sie mich auf Facebook:

Aktuelle Pressemeldungen:

Treffpunkt Sittensen vom 09.09.2019

Jubiläumsfeier am historischen Stein

Der Drei-Kreis-Stein – ein 14 Tonnen schwerer Granitfindling – markiert die Stelle, an der heute die Grenzen der drei Landkreise Stade, Harburg und Rotenburg/Wümme zusammenstoßen. Er zeigt seitdem mit den heutigen Landkreiswappen auf dem Stein die enge Verbindung und die gemeinsamen Interessen dieser Region. Der Grenzpunkt befindet sich auf der Wiese von Manfred Klindworth, Ramshausen. Vor zwölf Jahren wurde dieser Stein am 19. Juli 2007 eingeweiht. Der Verein Briefmarken- und Münzfreunde der Geest aus Harsefeld hatte jetzt zu einer Jubiläumsfeier anlässlich des 250-jährigen Jubiläums des Drei-Kreis-Steines eingeladen. 
(lesen)

Zevener Zeitung vom 12.07.2019

Wo einst Isern Hinnerk zuschlug

Drei-Kreis-Stein: Fahrrad-Sternfahrt, plattdeutsche Andacht und Festakt am 1. September – Estetaler Musikanten spielen

Ramshausen. Nahe Ramshausen treffen die Grenzen der drei Landkreise Rotenburg, Stade und Harburg aufeinander. Ein 14 Tonnen schwerer Findling markiert diesen Punkt. Ihn zieren die Wappen der drei Landkreise und drei eingemeißelte Kreuze.
Dieser Drei-Kreis-Stein soll die Erinnerung an den sogenannten „Dree-Krütz-Steen“ bewahren, der 1769 bei der Kurhannoverschen Landesaufnahme in die Karte eingezeichnet wurde und mit drei eingemeißelten Kreuzen die Grenzen zwischen den seinerzeitigen Ämtern Moisburg, Harburg und Zeven markierte. Das ist nun 250 Jahre her. Ein Grund zum Feiern.
(lesen)

Sonntagsjournal der Zevener Zeitung vom 23.06.2019

Ältere Menschen sind voller Tatendrang und Reiselust

Gastkommentar: : Die „Zevener Landvolksenioren“

Liebe Leserinnen und Leser, bald habe ich vor meinem Lebensalter vorne eine 7 stehen. Nicht, dass ich deshalb geschockt oder verwirrt bin, nein, wir alle müssen uns damit abfinden, älter zu werden. Waren unsere Vorgängergenerationen oftmals durch harte körperliche Arbeit schon sehr geschwächt, haben wir heute den großen Vorteil, viel gesünder und fitter alt zu werden. Der Einsatz von Technik und eine bessere medizinische Versorgung machen es möglich.
(lesen)

Pressemitteilung vom 06.05.2019

Ehrenamtstag des CDU Gemeindeverbandes Sittensen

Über 30 Teilnehmer konnte der Vorsitzende des CDU Gemeindeverbandes Sittensen, Heiner Ehlen, am vergangenen Sonntag im alten Schafstall in Vierden, zum traditionellen Ehrenamtstag begrüßen. Es waren viele bekannte Gesichter dabei, aber erfreulicher Weise eine ganze Reihe neuer Gäste. Die CDU möchte die ehrenamtliche Arbeit und den Einsatz für die Bevölkerung in der Region mit dieser Einladung würdigen und belohnen. 
Mittelpunkt dieses Events war ein Vortrag der Beauftragten für ehrenamtliche Arbeit des Landkreises Rotenburg/Wümme, Frau Sandra Pragmann aus Bremervörde. Sie hatte das Thema der „ Dorfmoderatoin“ auf dem Programm.
(lesen)

Sonntagsjournal der Zevener Zeitung vom 27.01.2019

Mit eindrucksvollem Film

Landvolk-Senioren informieren sich über Entwässerungsmethoden

BRAUEL. Wer denkt schon an die Entwässerung der Kulturlandschaft, wenn Gräben austrocknen, Flüsse wegen Niedrigwassers nicht schiffbar sind und infolge monatelanger Dürre zumindest im Norden der Republik herbe Ernteverluste hingenommen werden müssen? Die Landvolk-Senioren schon, denn sie haben noch den sehr nassen Sommer des Vorjahres vor Augen und wissen aus Erfahrung, dass Dürresommer hoffentlich auch künftig eher die Ausnahme sein werden.
(lesen)

Sonntagsjournal der Zevener Zeitung vom 16.12.2018

Besuch von einem Freund

Traditionelles Treffen der Landvolk-Senioren im Advent

BRAUEL. Alle Jahre wieder …, doch jedes Mal neu, anders und interessant. So schätzen es die Landvolk-Senioren bei ihrem traditionellen vorweihnachtlichen Treffen. Als Adventsgast war diesmal HansWilhelm Hastedt, Superintendent i.R., der Einladung gefolgt. Auf faszinierende Weise nahm er seine Zuhörer auf eine Gedankenreise durch den Advent mit. Der Begriff Heimat und das Gefühl wohl aller Menschen, irgendwie und irgendwo dazuzugehören, zog sich wie ein roter Faden durch seinen Vortrag.
(lesen)